Aktivität

Wandern in Bildstein

Wanderkarte

“Ich-bin-Weg” Wolfurt – Bildstein

Länge: 5,1 km, Höhenunterschied: 385 m, Gehzeit: 2 Std.
Strecke: Wolfurt Dorfzentrum – Holz – Ippach-Ebne – Dellentobel – Bildstein


Der frühere „Kirchweg“ zwischen Wolfurt und Bildstein wurde 2012 anlässlich des 500-Jahr-Jubiläums der Pfarre Wolfurt als Pilgerweg erneuert. Sieben Sandstein-Stelen (Herbert Albrecht, Karl Sillaber) tragen Worte des Apostels Johannes, die dem spirituellen Weg seinen Namen gaben. Der Weg führt von der Pfarrkirche Wolfurt (Bushaltestelle Dorfzentrum) durch die Rüttigasse zur Alten Schmiede und anschließend durch den Ippachwald über die Ebne zur schönen Waldlichtung „Hoamolitto“. Am höchsten Punkt genießt man den Weitblick über das Rheintal und den Bodensee. Nach kurzer Wegstrecke abwärts auf der Straße Rickenbach – Bereuter (Gasthof Dreiländerblick) geht es nach einem Wegkreuz an der Abzweigung der Zufahrt Dellen hinunter auf einem neuen Fußpfad zum Forstweg Dellentobel. Durch die wildromantische Rickenbacher Schlucht kommt der Wanderer zur Erscheinungskapelle und erreicht bald danach die prachtvolle Wallfahrtskirche Maria Bildstein.

Kreuzweg Wolfurt/Rickenbach – Bildstein

Länge: 1,9 km, Höhenunterschied: 236 m, Gehzeit: 45 Min.
Strecke: Rickenbach Bus-Haltestelle – Ankenreuthe – Unterdorf – Bildstein

Von der Haltestelle Rickenbach an der Kapelle und dem Stammsitz der Fa. Doppelmayr vorbei in kurzem Anstieg über die alte Bildsteiner Straße nach Ankenreuthe. Die Straße säumen Kreuzwegstationen bis Bildstein. Vom Unterdorf setzen wir entweder den Kreuzweg auf der Straße fort oder gehen links einen ruhigen Fußweg hinauf und erreichen bald die doppeltürmige Wallfahrtskirche.

Alter Prozessionsweg Schwarzach – Bildstein

Länge: 2,3 km, Höhenunterschied: 194 m, Gehzeit: 50 Min.
Strecke: Schwarzach Kirche – Dorfplatz – Obertellenmoos – Bildstein

Der historische Schwarzacher Prozessionsweg beginnt bei der Kirche, zweigt beim neuen Dorfplatz (Gemeindezentrum) von der Hofsteigstraße ab und führt über die Bildsteiner Straße, an der Gabelung Wolfensberg links gehend, zum Weiler Obertellenmoos mit Rundblick auf das Bodensee-Rheintal und die Schweizer Berge. Auf dem „alten Prozessionsweg“ mit seinen Bildstöcken (von Johannes Kaufmann, Willi Hofer, Ernst Kögl) gelangt der Pilger über einen teils noch erhaltenen Steinplattenweg durch den Wald zur Straße und kurz darauf zur Wallfahrtskirche Bildstein. Wer den leichteren Weg über Ingrüne wählt, wird auf der asphaltierten Bildsteiner Straße von Kreuzweg-Bildstöcken begleitet.

Durchs Naturschutzgebiet von Alberschwende nach Bildstein

Länge: 6,7 km, Höhenunterschied: 301 m, Gehzeit: 2 1/4 Std.
Strecke: Alberschwende – Rohnen – Farnach-Moos – Geisbirn – Kapf – Bildstein

Vom Dorfplatz Alberschwende auf einem Feldweg über Rohnen kommend, zweigt am Waldrand im Mösle ein Forstweg bergauf zum Farnach-Moos ab. Dieses reizvolle Hochmoor mit seinen pflanzlichen Kostbarkeiten ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. An diesem begnadeten Platz kann der Wanderer die Schöpfung in ihrer Vielfalt, Farbenpracht und Schönheit spüren. Der Höhenweg mit schöner Fernsicht folgt der Fahrstraße über Geisbirn und Kapf hinunter nach Bildstein.

Über den Schneiderkopf von Buch nach Bildstein

Länge: 6,2 km, Höhenunterschied: 345 m, Gehzeit: 2 Std.
Strecke: Buch – Schneiderkopf – Schneider – Grub – Bildstein

So nahe kommt man dem Himmel am gesamten Bildsteiner Höhenrücken nirgends! Am Ende des Schneiderkopfweges genießen wir beim Bergkreuz knapp unter dem Gipfel (971 m) den wunderschönen Ausblick in den Bregenzerwald und zu den Schweizer Bergen. Über die Aussichtspunkte Maiern und Schneider zieht sich der Wanderweg auf Bildsteiner Gebiet durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft hinunter nach Grub und mit geringem Höhenunterschied durch waldiges Gelände hinab zur Wallfahrtskirche Bildstein.

Kurze Pilgerrunde im Wallfahrtsort Bildstein

Länge: 0,7 km, Höhenunterschied: 35 m, Gehzeit: 15 Min.
Strecke: Bildstein – Erscheinungskapelle – Bildstein

Kurze, besinnliche Rundwanderung zur Marien-Erscheinungskapelle (erbaut 1930, Baumeister Netzer aus Bregenz). Auf dem Rückweg zum Bildsteiner Dorfplatz wachsen die Doppeltürme buchstäblich aus dem Boden heraus – ein ergreifender Anblick!

Ausgesuchte Wandertipps

Bucher Dorfrunde mit Bodenseeblick

Buch – Bach – Siegerhalden über Ippach – Egg – Buch,
Gehzeit: 1 ½ Std.

Leichte Dorfrunde mit lohnendem Ausblick auf den Bodensee; besonders an stimmungsvollen Sommerabenden.

Von Dorf zu Dorf: Buch – Alberschwende

Buch – Halder – Rotach – Fischbach – Mereute –Alberschwende,
Gehzeit: 2 Std.

In sanftem Auf und Ab kann der Wanderer die Ruhe der Wälder, das Rauschen von Bächen und die Aussicht über den Vorderen Bregenzerwald hinaus ins Allgäu genießen.

Über Schwarzacher Aussichtshügel und durch wilde Tobel

Schwarzach – Linzenberg – Ingrüne – Schwarzach über Eulentobel,
Gehzeit: 1 ½ Std.

Kontrastreiche Runde zu den Bergparzellen Linzenberg (Heimathaus mit Wetzstein-Dokumentation) und Ingrüne mit inter-essanter Mischung aus alten Rheintalhäusern und moderner Architektur. Am Ende des Eulentobels Abenteuerspielplatz als passender Abschuss einer Familienwanderung.

Schnupperrunde in den Wolfurter Ippachwald

Wolfurt Dorfzentrum – Holz – Hinterfeld – Alte Bucherstraße – Rütte – Wolfurt,
Gehzeit: 1 Std.

Familienfreundliche Kurzwanderung vorbei an der Alten Schmiede mit Wasserrad und Weiher über mehrere Bächle am Beginn des Ippachwaldes zum Holzplatz an der Alten Bucherstraße. Auf diesem uralten Verbindungsweg gemächlich mit schöner Aussicht zurück über die Rüttigasse zur Wolfurter Pfarrkirche und zur nahen Bus-Haltestelle Dorfzentrum.

Wolfurter Klassiker: Einmal Schneiderkopf retour

Wolfurt Dorfzentrum – Ippach-Brünnele – Siegerhalden – Schneiderkopf – Gitzen – Dreiländerblick – Ebne – Wolfurt,
Gehzeit: 4 Std.

Beliebte Ganztagswanderung zum höchsten Punkt des Bildsteiner Bergrückens mit gemütlichem Aufstieg durch den schattigen Ippachwald und reizvollem Rückweg auf einer wunderbaren Panoramastrecke in sonniger Aussichtslage.

Streifzug durch das Bildsteiner Hinterland

Bildstein – Kapf – Kreuzmoos – Gitzen - Bereuter Dreiländerblick – Bildstein,
Gehzeit: 2 ¼ Std.

Zahlreiche landschaftliche Überraschungen von herrlichen Panoramablicken über dunkle Tannenwälder, sanfte Bergwiesen, einzelne Bauernhäuser bis hin zum tief eingeschnittenen Dellentobel. Interessanter Waldlehrpfad auf dem etwas gemäch-licheren letzten Wegstück.

Bildsteiner Höhentour

Bildstein – Kapf – Oberbildstein Höhenweg – Schneiderkopf – Schneider – Kreuzmoos – Bildstein,
Gehzeit: 3 ¼ Std.

Über Kapf und Höhenweg nach Oberbildstein, von dort über die wegen ihres Panoramablicks bekannte „Bodenseewiese“ und weiter durch ein Waldstück zum Schneiderkopf (971 m). Nach dessen Umrundung durch abwechslungsreiche Bergbau-ern-Landschaft zurück nach Bildstein.

Öffentlicher Verkehr – Wandern mit dem Bus

Mit der regionalen Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahres-Verbundkarte können Sie alle Bus- und Bahnlinien in Vorarlberg beliebig benützen – auch als Familiennetzkarten erhältlich. Die Region rund um Bildstein ist durch die Buslinien 24 und 45 erschlossen, Alberschwende durch die Wälderbus-Linien 35, 37, 40 und 41, Schwarzach und Wolfurt durch die S1 der ÖBB und die Buslinien 13 (Wolfurt), 20, 21, 35. Da die meisten Kurse der Linien 24 und 45 mit kleineren „Sprintern“ geführt werden, sollten sich Gruppen unbedingt rechtzeitig anmelden.

www.landbusunterland.at, T +43(0)5572 32300

www.vmobil.at, T +43(0)5522 83951

www.regiobregenzerwald.at/landbus-bregenzerwald, T +43(0)5512 26000

Sicherheit

Die Wanderwege sind gepflegt und nicht exponiert, können aber nach Regenfällen und im Winterhalbjahr feucht und stellenweise rutschig sein. Festes Schuhwerk, Sonnen- und Regenschutz, Wanderstöcke, Getränk und evtl. Jause werden empfohlen. Informieren Sie sich vor Antritt der Wanderung über das Wetter.

Die Zeitangaben bei den Routen beziehen sich auf die reine Gehzeit ohne Pausen, planen Sie also genügend Zeit für Ihre Wanderung ein!

Polizei-Notruf: 133
Bergrettung/Rettung: 144
Internationaler Notruf: 112

Beachten Sie bitte auch die auf jeder Tafel kleingedruckte Standort-Nummer des nächstgelegenen Wegweisers, in Notfällen ist dies eine zuverlässige Standortangabe für alle Hilfsdienste!

Aktuelle Veranstaltungen

Di  27.06.2017
Fr  30.06.2017
So  02.07.2017
So  02.07.2017
Di  04.07.2017